multicult.fm eröffnet Bubble Bar

Das gläserne Studio von multicult.fm in der Marheineke Markthalle in Berlin Kreuzberg lädt nicht nur zum Mitmachen, sondern jetzt auch zum Verweilen ein. Der 88vier-Partner eröffnete Ende November das europaweit erste Radiocafé: Die multiculttea bubble bar. Auch im Programm tut sich einiges. Zehn neue Sendungen gehen demnächst onAir.

An der Theke der "multiculttea bubble bar" von multicult.fm in der Markthalle in Kreuzberg kann man seit dem 25. November verschiedenste Sorten des neuen Trendgetränks BubbleTea probieren - ein taiwanesischer Mix aus Tee, Milch und Fruchtsirup. Von der Bar aus haben die Besucher auch die Möglichkeit, die Radiosendungen live zu verfolgen und die Sendungen interaktiv mitzugestalten. "Enjoy, listen and participate" ist das Motto des Radiocafés.

Seit März 2011 hat das Team um Brigitta Gabrin und Stefan Kirsch auf der Galerie der Markthalle ihr neues Zuhause gefunden. Für andere Radiosender mag eine reguläre Studioadresse nichts besonderes sein, für multicult.fm war es nach über zwei Jahren ehrenamtlicher Arbeit der eigentliche Startschuss. Ihr Radioprojekt, das kurz nach der Auflösung der RBB-Welle Radio Multikulti Ende 2009 unter dem Namen Multicult 2.0 im Internet sendete, stand auf äußerst wackeligen Beinen. Produziert wurde an unzähligen Orten. Werkstatt der Kulturen, Haus der Kulturen oder eben in der eigenen Wohnung. Viel brauchte man ja nicht. Laptop, Audiopult, Kopfhörer und Mikrofon. Die Moderatoren und Redakteure hatten immer ihr eigenes kleines Radiostudio im Rucksack mit dabei. Für eine Weile ganz charmant, auch abenteuerlich, aber das Team wollte mehr. 

Kurz nach dem Einzug in die Markthalle und dem abgeschlossenen Studiobau startete das multicult.morgenmagazin. Jetzt, fast pünktlich zum dreijährigen Jubiläum eröffnet die eigene kleine Bar und bis Januar 2011 wird das Programm um zehn neue Sendungen erweitert.

Unter den neuen Sendungen ist u.a. das deutsch-türkische Magazin "şimdi" ("jetzt"), das aktuelle Geschehnisse aus Politik, Gesellschaft und Kultur beider Nationen thematisiert. Auch die Kochsendung "DelikatESSEN" oder die "Sternstunde", die über die Berliner Kleinkunstszene berichtet, sollen für Abwechslung sorgen. Jede der zehn Sendungen wird bis Januar auf 88vier onAir gehen - vielfältig und multikulturell.

Reboot.FMReboot.FM
PiRadio am FreitagPiRadio am Freitag
OhrfunkOhrfunk
BLN.FM auf 88vierBLN.FM auf 88vier
radiomobil Berlinradiomobil Berlin
FrrapoFrrapo
Studio AnsageStudio Ansage
ColaboradioColaboradio
...
...
...
...
loading