Das Leben ist kein U-Bahnhof

Plakate mit diesem Slogan sind seit Januarbeginn überall in der Stadt zu sehen. Hinter der Kampagne steht ein Spendenaufruf, der den Verkäufern der Obdachlosenzeitung strassenfeger bei diesen eisigen Temperaturen mit warmer Kleidung helfen soll.

Gerade für Menschen ohne festen Wohnsitz ist der Winter die härteste Jahreszeit. In den Berliner Notunterkünften gibt es nicht genug Plätze für die rund 10.000 Wohnungslosen und die Kleiderausgabestellen können den Bedarf an warmer Winterkleidung nicht decken. Deshalb haben der strassenfeger, die soziale Community doonited und die DOJO Werbeagentur zum zweiten Mal das Projekt onewarmwinter.org gestartet.

Die Idee der Spendenaktion ist, mit Ein-Euro-Spenden online eine möglichst hohe Anzahl an hochwertigen Winterjacken für die Obdachlosen zu erreichen. Das Besondere an der Art und Weise der Spende für den User ist, dass er mit jedem gespendeten Euro ein Bild von sich hochladen kann und dieses symbolisch als Teil des Parkas eingefügt wird. Im letzten Jahr konnten 250 Jacken finanziert werden, und dieses Ziel soll auch diesen Winter erreicht und bestenfalls übertroffen werden – denn insgesamt 1200 strassenfeger-Verkäufer brauchen auf den langen Touren Schutz vor der Kälte.

Den strassenfeger als Teil des mob e.V – Obdachlose machen mobil gibt es nicht nur als Zeitung, sondern auch als Radiosendung. Das strassenfeger radio läuft jeden Mittwoch 17:00 bis 18:00 Uhr im ALEX RADIO auf 88vier.

Zu Spendenaktion geht's hier.

ERROR: no subpages found.
loading