ByteFM beendet Zusammenarbeit mit radio.de

Der Webradiosender ByteFM will seine Zusammenarbeit mit dem Radiostream-Aggregator, radio.de, beenden. Grund dafür sei die fehlende Beteiligung an den Werbeerlösen, die radio.de bei der Verbreitung des Programms von ByteFM erzielt.

Das Webradio ByteFM, das auch als ByteFM Berlin werktäglich zwei Stunden auf 88vier sendet, wird zum 30. November 2012 nicht mehr auf radio.de gelistet sein. Die Streamingplattform habe nicht auf wiederholte Kontaktaufnahmen seitens ByteFM reagiert, die Fragen nach der Beteiligung an Werbeerlösen zum Inhalt hatten.

“Wir bedauern diesen Schritt sehr. Natürlich möchten wir mit unseren Programmen möglichst viele Menschen erreichen. Das können wir aber nur, wenn nicht andere mit unserem Programm Geld verdienen, indem sie es weiter verteilen, ohne uns daran zu beteiligen”, erklärte Ruben Jonas Schnell von ByteFM.

Nicht nur ByteFM, auch hörbuchFM und der Gewinner des Deutschen Radiopreises, detektor.fm, ziehen sich von radio.de zurück.

Im Statement gegenüber wasmitmedien.de sagte radio.de-Geschäftsführer Bernhard Bahners: "Ich finde es bedauerlich, dass gerade die Sender ByteFM, hörbuchFM und detektor.fm die Diskussion an der falschen Stelle für die Marktwahrnehmung eröffnen. Diese drei Formate sind perfekte Beispiele für genau die neuen Programmformate, wie sie eben nur über die neue Verbreitung Webradio Erfolg haben werden." Bahners äußerte sich nicht zu der Kritik, die Forderungen der drei Sender nicht beantwortet zu haben.

ERROR: no subpages found.
loading