88zwölf: Kiez-Netzwerk Kreuzberg

Die Gründer des Kiez-Netzwerks Kreuzberg sind Anne Jeglinski (Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin), Albrecht von Sonntag (idealo.de) und Julia Lehmann (MGH Wassertor 48 e.V.). (Foto: jet-foto)

Das Kiez-Netzwerk Kreuzberg will sich für den Wassertorkiez stark machen. Wie das funktioniert, erklären Julia Lehmann (MehrGenerationenHaus Wassertor 48 e.V.) und Nicola Meyer (Kiez-Netzwerk Kreuzberg) am 16. Mai 2016 bei 88zwölf. Berlin am Nachmittag auf 88vier.  

Nach dem Motto "Gemeinsam für einen starken Kiez" will Kiez-Netzwerk Kreuzberg sich für eine soziale Nachbarschaft rund um den Wassertorplatz und die Ritterstraße engagieren. Dabei versteht sich das Netzwerk als offene Plattform für gewerbliche und gemeinnützige Organisationen, um das Quartier mit Ideen und Kooperationen lebens- und liebeswerter zu gestalten.

Der Wassertorkiez zählt zu den sozial schwächsten Kiezen in Berlin, was vielen dort ansässigen international geprägten Start-Ups nicht bewusst ist. An einem einmaligen Freiwilligentag zwischen dem MehrGenerationenHaus Wassertor 48 e.V. und dem Unternehmen idealo.de, das im Kiez 650 Mitarbeiter beschäftigt, ist das Konzept des Kiez-Netzwerks entstanden. Gemeinsames Ziel ist es Begegnungen zu fördern und das Potenzial zu aktivieren. Auch der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin kam als begleitender Unterstützer und Vernetzer hinzu.

Wie genau das alles funktioniert und welche Kooperationen bereits seit Januar zustande gekommen sind, darüber sprechen die jeweiligen Geschäftsführerinnen mit den Radiomachern des Mittagsmagazins 88zwölf. Berlin am Mittag auf 88vier.

Sendezeit: Montag, 16. Mai 2016, von 12:00 bis 13:00 Uhr:

88zwölf. Berlin am Mittag - das neue Kiez-Netzwerk in Kreuzberg

Reboot.FMReboot.FM
Pi RadioPi Radio
OhrfunkOhrfunk
BLN.FM auf 88vierBLN.FM auf 88vier
radiomobil Berlinradiomobil Berlin
FrrapoFrrapo
Studio AnsageStudio Ansage
ColaboradioColaboradio
...
...
...
...
loading